3.17.2 Formatierungshinweise für Formeln

Bei dem Setzen von Formeln gibt es ein paar Besonderheiten auf die man achten sollte, deshalb hier einige Hinweise:

Variablen

I) Grundsätzlich werden die Variablen kursiv dargestellt. Dies passiert automatisch. Dem entsprechend müssen dann die bekannten Konstanten der Mathematik in nicht kursiver Schrift dargestellt werden. Dies geschieht über das Voranstellen von \mathrm.

Beispiel: Imaginäre Einheit vs. Variable

Syntax: <math>\sum_{i=1}^5 {\mathrm i} \cdot i = 15 \cdot {\mathrm i}</math>

ist durchaus eine andere Gleichung als

Syntax: <math>\sum_{i=1}^5 i \cdot i = \sum_{i=1}^5 i^2 = 55.</math>

Auch für die Euler'sche Zahl wird die nicht kursive Schreibweise verwendet (vgl. Variable ).


Griechische Buchstaben

Normalerweise werden griechische Buchstaben (Klein) kursiv dargestellt, wie z.B.

Syntax:

<math> \delta\ \varepsilon\ \vartheta\ \mu .</math>


Mit dem Zusatz up ändert sich die Darstellung: Fehler beim Parsen (Unbekannte Funktion „\updelta“): {\displaystyle \updelta\ \upvarepsilon\ \upvartheta\ \upmu\ }

Syntax:

<math> \updelta\ \upvarepsilon\ \upvartheta\ \upmu\ </math>

Funktionen

II) Auch für Funktionen wie wird die nicht kursive Schreibweise verwendet. Dies erfolgt hier jedoch über die Funktionsaufrufe, die in TeX vorhanden sind.

Richtig:

Syntax: <math>\sin^2 x + \cos^2 x = 1 </math>


Falsch:

Syntax: <math>sin^2 x + cos^2 x = 1 </math>

Zeichensetzung

III) Formeln sind in Lehrbüchern und wissenschaftlichen Veröffentlichungen in Sätze eingebettet. Steht also z.B. eine Formel am Ende eines Satzes, gehört dahinter ein Punkt (wie bei dem ersten Aufzählungspunkt zu sehen ist).


Faltung und Multiplikation

IV) Der Stern (Faltung) hat eine andere Bedeutung als das Zeichen zur Multiplikation.


Physikalische Einheiten

V) Physikalische Einheiten werden weder kursiv noch direkt ohne Leerzeichen hinter einer Zahl gesetzt. Hierbei handelt es sich um Text, daher werden diese in \text{} eingebettet

Falsch (Einheiten kursiv):

Syntax: <math>20 \frac{N}{m}</math>


Falsch (Abstand fehlt):

Syntax: <math>20 \frac{\text{N}}{\text{m}}</math>


Richtig:

Syntax: <math>20\,\frac{\text{N}}{\text{m}}</math>

Ähnliche Symbole

VI) Es gibt einige Symbole, die sich sehr ähnlich sehen. Hier sollte darauf geachtet werden, dass das korrekte Symbol verwendet wird.


Darstellung Bedeutung Syntax
Variable v <math>v</math>
kleine Theta <math>\vartheta</math>
kleines Ypsilon <math>\upsilon</math>
kleine Ny <math>\nu</math>


Klammern I

VII) Klammern werden weggelassen oder falsch gesetzt. Es ist zwar leichter, auf einige Klammern in math-Umgebung zu verzichten, allerdings kommt es so bei späteren Änderungen leichter zu Fehlern.

Syntax: <math>\frac 3 4 = \frac{3}{4}</math>

aber

Syntax: <math>\frac 3 4 \cdot 6 \ne \frac{3}{4 \cdot 6}</math>

Klammern II

VIII) Klammern sollten groß genug für den Term sein, den sie umschließen. Dies wird durch \right und \left vor den Klammern sichergestellt (siehe hierzu Abschnitt Klammern und Begrenzungssymbole auf Wikipedia.)

Beispiel a)

Falsch:

Syntax: <math>(\frac{1}{2})</math>

Richtig:

Syntax: <math>\left( \frac{1}{2} \right)


Beispiel b)

Falsch:

Syntax: Falsch: <math>[ \sum_{i=1}^{\infty} ( \frac{1}{3} )^i ]</math>

Richtig:

Syntax: <math>\left[ \sum_{i=1}^{\infty} \left( \frac{1}{3} \right)^i \right].</math>